Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Asien> Firmengründung Armenien
DruckansichtEmpfehlung versenden

Russland größter Investor in Armenien

10.01.2008

Laut Statistiken entfielen im Zeitraum Januar - November 2007 16,1 Prozent des gesamten Außenhandelsumsatzes Armeniens auf die Russische Föderation. Das ist die höchste Kennziffer im Vergleich zu den anderen Ländern, die Handelspartner Armeniens sind, heißt es in dem Bericht, der bei der Nachrichtenagentur Novosti-Armenia einging.

Im vergangenen Jahr blieb der Fortschritt in den armenisch-russischen Beziehungen erhalten, wird in dem Bericht betont. Im Jahr 2007 seien der armenisch-russische Dialog auf höchster Ebene sowie die enge Zusammenarbeit im militärpolitischen, handelsökonomischen und humanitären Bereich fortgesetzt worden.

„Arbeitstreffen der Präsidenten der beiden Länder, Robert Kotscharjan und Wladimir Putin, fanden im Januar und im August in Sotschi (russischer Badeort am Schwarzen Meer) statt, bei denen der Ausbau der weiteren Zusammenarbeit in Energiewirtschaft, Maschinenbau, Fernmelde- und Transportwesen, Chemieindustrie sowie die Steigerung des Investitionsumfanges besprochen wurden“, heißt es in dem Bericht.

Zu vielen Fragen der außenpolitischen Agenda stimmen die Positionen der beiden Länder überein.

2007 wurden zwischen den Außenministerien von Armenien und Russland aktive politische Konsultationen durchgeführt.

Im vergangenen Jahr fand die neunte Sitzung der armenisch-russischen Regierungskommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit statt. In dieser Sitzung wurde auch das Programm für die langfristige Zusammenarbeit zwischen Armenien und Russland bis 2010 bestätigt. RIA Novosti
Quelle: russland.ru
DruckansichtEmpfehlung versenden

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.