Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Europa> Firmengründung Bulgarien

Bulgarien

Hier erfahren Sie alles über Bulgarien.

Workshop

Besuchen Sie einen unserer Businessworkshops auf Mallorca oder Zypern. Namhafte Experten refererieren über Steuerrecht, Unternehmensverlagerung usw.

DruckansichtEmpfehlung versenden

Bulgarien-Info Newsletter 5

01.09.2005

Aktuell / Актуално

• Das neue bulgarische Kabinett

Das von den Sozialisten, der liberalen Zarenpartei und der Bewegung für Rechte und Freiheiten formierte Kabinett Stanishevs war am 16. August 2005 vom Parlament gebilligt worden.
Premier Stanishev versicherte, dass er im Rahmen seiner Amtszeit für Wirtschaftswachstum und soziale Stabilität wirken werde.
In seiner Ansprache verkündete Stanishev, dass Bulgarien einer stabilen Regierung erfordere, die das Land voranbringe sowie den Forderungen der Bevölkerung nachkomme. Er zollte seinen Vorgängern Annerkennung für das Geleistete, wobei er betonte, dass in den vergangenen vier Jahren vieles erreicht worden sei, jedoch noch viel Arbeit bevorstehe.
"Der EU-Beitritt Bulgariens ist eine nationale Priorität, an deren Realisierung wir arbeiten müssen", führte Stanishev weiter aus und unterstrich, dass das neue Kabinett das Land rechtzeitig auf den Beitritt vorbereiten werde.

• Bulgarien mit stabilem Wirtschaftswachstum

Bulgarien registriert ein stabiles Wirtschaftswachstum im 1. Quartal 2005, die Experten erwarten sogar bessere Ergebnisse für die nächsten 3 Monate infolge der zusätzlichen Wahlausgaben, die den Konsum stimulierten.
Laut eines Berichts des Zentrums für Wirtschaftliche Entwicklung habe sich Bulgariens BIP um 6 Prozent für das erste Quartal im Vergleich zum letzten Jahr erhöht und habe ein rekordverdächtig hohes Niveau erreicht. Dieses hohe Niveau ein Resultat der Krediterweiterung sei, die zu gewachsenem Konsum und verstärktem internen Angebot geführt habe.
Die bulgarische Industrie habe einen zweimal größeren Fortschritt gemacht, als im ersten Quartal 2004, informiert der Bericht weiter. Das Wirtschaftswachstum hat vor allem den Dienstleistungs- und Landwirtschaftssektor betroffen.
Die Exporthöhe ist größer als die des Imports, wenn diese Tendenz unverändert bleiben sollte, würde das große ausländische Handelsdefizit, ein der wichtigsten Risiken für Bulgariens Wirtschaft, eliminiert werden.

• Langfristig Milliardenausgaben für Produkte und Dienstleistungen in Sektor Energiesparprodukte und -dienstleistungen

Wer nach wachstumsstarken Absatzmärkten in Bulgarien sucht, der darf das Segment Energiesparprodukte und -dienstleistungen nicht außer Acht lassen. Im Jahr 2004 wurde das Energieeffizienzgesetz verabschiedet, das die Einsparung von Energie als Priorität für eine erfolgreiche Integration in die EU festlegt. Vor Bulgarien stehen damit enorme Aufgaben, denn der Energieverbrauch pro BIP-Einheit ist doppelt so hoch wie im Durchschnitt der EU. Inzwischen laufen die ersten Programme an. Sie bringen erhebliche Geschäftsmöglichkeiten für einschlägige Anbieter.



• Bulgaria Air plant Kauf neuer Boeings

Die nationale bulgarische Fluggesellschaft, Bulgaria Air, plant im nächsten Jahr den Kauf von vier weiteren Maschinen des Typs Boeing 737 und würde damit die Anzahl der Luxusflieger auf 12 aufstocken.

• Plovdiver Herbstmesse erwartet über 3.000 Aussteller

Mehr als 3.000 Unternehmen haben ihre Teilnahme an der im September stattfindenden Plovdiver Messe gemeldet.
Die traditionelle technische Herbstmesse findet vom 26. September bis 1. Oktober in Plovdiv statt.
Es hat den Anschein, dass in diesem Jahr die ausländischen Aussteller (1748) die bisherige Anzahl der bulgarischen Unternehmen (1252) ;übertreffen werden.
Die Mehrheit der ausländischen Aussteller kommt aus Deutschland (454), Italien (355) und der Tschechischen Republik. Desweiteren werden sich Unternehmen aus Österreich, Belgien, Spanien, Mazedonien, Polen und der Slowakei auf der Messe präsentieren.

Market / Пазар


• Messen und Ausstellungen in Bulgarien

Eine Beteiligung an Messen in Bulgarien bietet sich sowohl als Markteinstieg als auch zur Festigung bereits erlangter Positionen an.
Die bulgarische Messelandschaft hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert, Schwerpunkt bilden die Fachmessen. Zu den wichtigsten Branchen zählen Bau- und Innenausbau, Textillien/Bekleidung/Mode, Nahrungsmittel, Landwirtschaft, Tourismus und IT.

Die Messestandorte mit der längsten Tradition und der größten Anziehungskraft sind Plovdiv und Sofia. Kleinere Ausstellungen finden daneben in Varna (vor allem Tourismus) und Burgas statt.

Messen in Plovdiv

Der wichtigste Messeveranstalter Bulgariens, die Internationale Messe Plovdiv AG, hat seinen Sitz in der zweitgrößten Stadt – Plovdiv. Die Internationale Messe Plovdiv AG existiert seit 1892 und hat die größte Messestadt der Balkanregion mit einer Grundfläche von 360.000 m2. Das Messegelände verfügt über eine Fläche von 95.000 m2 mit 24 Hallen sowie 13 Konferenzräumen, ausgerüstet mit moderner Technik.
Die größten jährlichen Fachausstellungen der Plovdiver Messe sind:

• Internationale Technische Messe (Herbstmesse)

Die ITM ist eine der bedeutendsten Messen für Investitionsgüter und Technologie in Südosteuropa. Im Jahr 2004 beteiligten sich an der Messe insgesamt 2859 Aussteller aus 43 Ländern – davon 1 182 bulgarische und 1 677 ausländische. Die Messe wurde von insgesamt 132 518 Besuchern (in- und ausländische) besucht.

Angebotsschwerpunkt:

Metallbearbeitung, Schweißtechnik, Maschinen, Apparatebau, Anlagenbau, Automatisierung, Robotik, Landwirtschaftsmaschinen, Hydraulik, Pneumatik, Prüfgeräte, Verpackungstechnik, Elektronik, Mikroelektronik, Messgeräte, Lasertechnik, elektronische Bauelemente, Maschinen und Anlagen für die Chemische Industrie, Biotechnologie, Bautechnik, Straßenbaumaschinen, Nutzfahrzeuge, Energietechnik, Umweltschutz, Pumpen

Detailierte Information über den Turismus in Bulgarien steht EXKLUSIV unseren Firmenpoolmitgliedern zur Verfügung.

Kultur / Култура

• Bulgarien gedenkt der Befreiungsschlacht

Bulgarien leitete am 20. August 2005 die Feierlichkeiten zum Gedenken an eine der epischsten Schlachten in der Geschichte Bulgariens, der Schlacht auf dem Schipka-Gipfel, ein.
Die dramatischen Kämpfe am Gebirgspass dauerten vom 21. bis 26. August 1877 an, und waren für den Erfolg des Befreiungskrieges (1877-1878) von entscheidender Bedeutung.
Der Zeremonie wohnten der bulgarische Vizepräsident, Anguel Marin, sowie weitere Minister, Abgeordnete und Diplomaten bei.
Hunderte von Menschen waren anlässlich der Feierlichkeiten auf den Gipfel gestiegen.
Den Gästen wurde ein besonderes künstlerisches Schauspiel geboten, dass sich an das Drama aus dem Jahr 1877 anlehnte.
Die Anwesenden nahmen gleichfalls an einer Gedächtnismesse für die Tausenden, in der Schlacht gefallenen, russischen, bulgarischen, finnischen und rumänischen Soldaten teil.

• Wir präsentieren Ihnen ...

Im westlichen Teil des Rodopen – Gebirge, an den Ufern vom Tschepinskaer Fluss, von den hohen Hügeln von Alabak und Karkaria umgeben, liegt Velingrad. Die Stadt ist eine ausgezeichnete Stelle zur Erholung und Kur. Die Stadt befindet sich auf einer Höhe von 800 m über dem Meeresspiegel und hat 26 500 Einwohner. Die Stadt ist 81 km von Plovdiv und 196 km von Smolyan entfert.
Die Mehrzahl der thermalen Quellen, die bequemen Mineralbäder, das milde Klima und die wunderschöne Natur ziehen viele Touristen an.
Velingrad ist an erstem Platz in der Liste für Vielfältigkeit und Mehrzahl von Mineralquellen in Bulgarien. Die Stadt ist ein balneologischer Kurort für mehrere Grundkrankheiten wie Rheuma – Krankheiten, gynäkologische Krankheiten, neurologische Krankheiten, Bronchitis Asthma u.a. Die Temperatur der Wasserquellen ist zwischen 28 – 86 Grad Celsius. Die Stadt verfügt über 10 Frei- und Schwimmbäder, mehr als 50 Hotels, 43 Erholungsheime und Sanatorien und 6 Mineralbäder.
In der Stadt befindet sich unter einem senkrechten Marmorfels ein richtiger Naturwunder – die größte Karstquelle in Bulgarien - "Kleptusa". Daraus quellt auf die Oberfläche eiskaltes, hartes Kalkwasser, dessen Debit 570 Liter pro Sekunde ist. Das Wasser bildet zwei Seen, die in den Tschepinskaer Fluss münden.
Südwestlich von der Stadt befinden sich die Höhle "Lepeniza", die 1 200 m lang ist, und das Reservat "Mantarniza", das in der Liste von UNESCO für geschützte Objekte steht.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Sie können uns telefonisch, per Mail oder persönlich erreichen. Ihre Ansprechpartnerinnen sind Frau KOLEVA und Frau MESERDZHIEVA.

28, Vitosha Blvd., Et. 4 , App. 8
BG -1000 Sofia
Tel.:+ 359 2 9889110
Fax:+ 359 2 9889112
E-mail: office@sikos.com
Internet: www.sikos-uc.com
DruckansichtEmpfehlung versenden

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.