Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Europa> Firmengründung Bulgarien

Bulgarien

Hier erfahren Sie alles über Bulgarien.

Workshop

Besuchen Sie einen unserer Businessworkshops auf Mallorca oder Zypern. Namhafte Experten refererieren über Steuerrecht, Unternehmensverlagerung usw.

DruckansichtEmpfehlung versenden

Bulgarien-Info Newsletter 6

04.10.2005

Aktuell / Актуално

• Saarland und Rheinland-Pfalz wieder gemeinsam auf der Herbstmesse in Bulgarien - дiesmal über 20 Aussteller am Gemeinschaftsstand

In Plovdiv präsentierten über zwanzig Unternehmen aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz südwestdeutsches Know-How auf dem mehr als 250 qm großen Gemeinschaftsstand der beiden Bundesländer. Mit einem guten Dutzend Firmen stellte das kleinere Saarland erneut die Mehrzahl der Teilnehmer am gemeinsamen Stand.

Bewusst neben dem Stand der deutschen Länder präsentierten Luxemburg und die belgische Wallonie ebenfalls auf einem Gemeinschaftsstand. Als Partner innerhalb der Großregion will man den südosteuropäischen Markt gemeinsam mit den Deutschen erschließen. „Die Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn hat sich zwischenzeitlich gut entwickelt sagt Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Hanspeter Georgi, die Messe in Bulgarien ist ein weiterer Impulsgeber für das zusammenwachsen der Großregion.“ Am Tag der Großregion (27. September 2005) hat daher auch der Wallone Philippe Suinen, Leiter der gemeinsamen Arbeitsgruppe zur Außenwirtschaftsförderung als Repräsentant der Großregion die Stände besucht.

Das Leistungsspektrum der Aussteller konzentriert sich auf Bereiche Werkzeug- und Maschinenbau, Gießereitechnik, Löt-, Schweiß- und Montagetechnik, Lackindustrie, Industrie-ausrüstungen, EPS-Verarbeitung, Baumaschinen. Daneben präsentierte eine saarländische Gruppe aus dem Umweltsektor Verfahren und Dienstleistungen zu den Themen Abfall- und Abwasserwirtschaft, Sanierung von Deponien und Altlasten und bei der Ausbildung.

Neben dem normalen Messegeschäft nutzen die deutschen Teilnehmer den Gemeinschaftsstand auch für gezielt ausgewählte Unternehmensgespräche, die bereits vor der Messe von der sikos/UC, Sofia in Zusammenarbeit mit bulgarischen Partnern vorbereitet worden sind.

Dass Bulgarien als Handelspartner für Deutschland immer wichtiger wird, belegen die Wachstumsraten von rund fünf Prozent aus dem vergangenen Jahr. Weitere Perspektiven zur Fortsetzung dieser positiven Entwicklung beim Warenaustausch, bieten die Bereiche Umwelt- und Energietechnik, Maschinenbau, Infrastrukturprojekte und die neuen Technologien. Diese Branchen spielen auch auf der Messe in Plovdiv (vom 26. September bis 01. Oktober 2005) eine wichtige Rolle und eröffnen zusätzliche Möglichkeiten, um in Südosteuropa aktiv zu werden.

Der Messeauftritt und das Begleitprogramm wurden von Saarland International – Wirtschafts- und Arbeitsministerium, IHK Saarland und ZPT Saar – in Abstimmung mit dem Wirtschaftsministerium in Mainz und den Kontaktstellen vor Ort geplant und festgelegt.

• Die bulgarischen EU-Perspektiven

Der Präsident der Europäischen Kommission, Jose Manuel Barroso, sei vom EU-Beitritt Bulgariens überzeugt, habe sich jedoch auf kein konkretes Datum festgelegt. Während seiner Zusammenkunft mit Präsident Parvanov, im Rahmen des Gipfeltreffens der Vereinten Nationen 2005, deutete Barroso an, dass die für Bulgarien vorgesehene Schutzklausel in Kraft treten könnte, was den EU-Beitritt Bulgariens um ein Jahr aufschieben würde.

• Plovdiver Herbstmesse erwartet Teilnehmerrekord

Die traditionelle Herbstmesse in Plovdiv werde sich zweifellos zum aktivsten Business-Standort des Landes entwickeln, da die Teilnehmer immer mehr dazu neigten, Verträge vor Ort abzuschließen, anstatt einfach nur präsent zu sein, erklärte der Geschäftsführer der Internationalen Plovdiver Messe, Yordan Radev.
Eine Rekordzahl von 3.163 Ausstellern aus Bulgarien und 47 weiteren Ländern werden sich vom 26. September bis 1. Oktober in der zweitgrößten bulgarischen Stadt Plovdiv ein Stelldichein geben.
Die bulgarischen Unternehmen seien mit 1.302 Messeständen vertreten, gab Radev bekannt. Er fügte hinzu, dass die Teilnehmerzahlen der Herbstmesse, im Vergleich zum Vorjahr, als eine Beteiligung von 2742 Firmen aus 42 Ländern verzeichnet wurde, substantiell ansteigen würden, wobei etwa 80 Prozent der Aussteller bereits an vorherigen Messen teilgenommen hätten.
Die Herbstmesse, traditionell industrieorientiert, werde die neuesten Errungenschaften in den Bereichen Bauwesen, Maschinenbau, Kraftfahrzeuge, Transport, IT und Software, Chemie, Energetik und Umwelt vorstellen.
Im Rahmen der Messe sei die Veranstaltung eines Seminars zum Thema "Wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Bulgarien und Italien" geplant.
Die Plovdiver Messe werde erstmalig die AQUATEX, eine internationale Ausstellung für Wassermanagement und –Technologien, beherbergen, für die 14 Länder ihre Teilnahme gemeldet hätten.
Italien sei ein traditioneller Partner der Internationalen Plovdiver Messe. Eine italienische Delegation unter Leitung des Industrieministers, Claudio Scajola, werde Bulgarien während der Messe einen Besuch abstatten, gab der italienische Botschafter in Bulgarien, Gian Battista Campagnola, am Mittwoch bekannt und fügte hinzu, dass Scajola ebenfalls mit seinem bulgarischen Amtskollegen, Rumen Ovcharov, zusammentreffen werde

• Parlament verabschiedet Abänderungen im Umweltschutzgesetz

Gemäß den am Mittwoch vom Parlament verabschiedeten Abänderungen im Umweltschutzgesetz, werden bulgarischen Unternehmen Geldstrafen von 30.000 bis 100.000 Lewa auferlegt, falls diese keine erteilten Umweltgenehmigungen nachweisen können. Unternehmen, die, ohne über eine Umweltlizenz zu verfügen, das nationale umweltfreundliche Kennzeichen verwenden, werden mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.000 bis 5.000 Lewa geahndet.

Market / Пазар

• Abfallwirtschaft in Bulgarien

Die Regierung der Republik Bulgarien betrachtet die Umweltpolitik als Priorität der Staatspolitik. Die Zielsetzung in diesem Bereich ist wie folgt:
• Verbesserung der Lebensqualiät der Bevölkerung im Lande
• Beschleunigung des Integrazionsprozesses Bulgariens in die EU-Strukturen und reale und erfolgreiche Vorbereitung des Landes für die EU-Mitgliedschaft
• Verbesserung der Entwicklungsbedingungen für die Wirtschaft sowie ein nachhaltiges ökonomisches Wachstum.
Zur Verwirklichung dieser Ziele wurden folgende Schwerpunktthemen definiert:

• Erarbeitung und Anwendung von komplexen Sektorprogrammen sowie Plänen auf nationaler und lokaler Ebene für die praktische Anwendung der Gesetze.
• Integration der Umweltpolitik in die Bereiche Transport, Industrie, Landwirtschaft, Tourismus als eine Basis für die Anwendung der Politik einer nachhaltigen Entwicklung.
• Aktive Beteiligung und Unterstützung der Europäischen und internationalen Gemeinschaft zur Bewältigung der Umweltprobleme durch Vertiefung der bilateralen Zusammenarbeit.

Detailierte Information über den Turismus in Bulgarien steht EXKLUSIV unseren Firmenpoolmitgliedern zur Verfügung.

• Am 22. September feiern die Bulgaren den Tag der Unabhängigkeit

Bulgarien vurde vom Osmanischen Reich am 3. März 1878 befreit. Nach der Wiedervereinigung am 6. September 1885 proklamierte sich Bulgarien am 22. September 1908 zum unabhängigen Königreich.
DruckansichtEmpfehlung versenden

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.