Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Europa> Firmengründung Bulgarien

Bulgarien

Hier erfahren Sie alles über Bulgarien.

Workshop

Besuchen Sie einen unserer Businessworkshops auf Mallorca oder Zypern. Namhafte Experten refererieren über Steuerrecht, Unternehmensverlagerung usw.

DruckansichtEmpfehlung versenden

Bulgarien-Info Newsletter 8

05.12.2005

Aktuell / Актуално
• Kooperationsforum Hessen-Bulgarien am 29. November 2005 in Sofia
Am 29. November 2005 fand im Hotel Hilton in Sofia das erste Kooperationsforum Hessen – Bulgarien statt. Die Veranstaltung wurde von der Ingenieurkammer des Landes Hessen mit der Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung in Kooperation mit sikos-uc GmbH, Sofia organisiert.
Über 100 Vertreter von bulgarischen und deutschen Unternehmen und Organisationen nahmen am Forum teil. Das Kooperationsforum lief in zwei Teilen ab. Auf dem Vormittagsprogramm standen Vorträge zum Business-Klima in Bulgarien und zu den Kooperationsmöglichkeiten zwischen deutschen und bulgarischen Unternehmen in verschiedenen Wirtschaftssektoren, referiert von Vertretern bulgarischer und deutscher Institutionen, darunter insbesondere Hessisches Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Deutsche Botschaft Sofia, Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer, Ministerium für Wirtschaft und Energie der Republik Bulgarien, Ministerium für Regionalentwicklung und Bauwesen, Ministerium für Finanzen und Ministerium für Umwelt und Gewässer.
Am Nachmittag lag der Schwerpunkt auf die direkten Kontakte, Erfahrungsaustausch und Kooperationsgespräche zwischen hessischen und bulgarischen Ingenieurbüros, tätig auf dem Gebiet des Bauwesens, der Umweltplanung, der Infrastruktur, der Regionalentwicklung etc.
Informationen über das Kooperationforum und die Vorträge in deutscher und in bulgarischer Sprache können unter www.enco-web.info abgerufen werden.
• Bulgarien als attraktives Angebot für Investoren anlässlich der Olympischen Spiele 2014
Investoren aus Übersee, welche einen erschwinglichen Immobilienmarkt mit einem Höchstpotential für Gewinn und Ertrag suchen, konzentrieren sich auf die Erweiterung ihres Besitzes in bulgarischen Skikurorten, erklären die Immobilien-Anleger.
Anleger, die Standorte mit großem Potential suchen, konzentrieren sich auf Bulgarien und Skikurorte wie Bansko, ein möglicher Standort für die Winter-Olympischen Spiele 2014, erklärte Amberlamb Property Investment Resources.
Dank dem erwarteten EU-Beitritt Bulgariens im Jahre 2007 nimmt das Land zur Zeit große Investitionen in Eigentümer und in die Infrastruktur wahr. Aus dieser Aussicht werden Ski- und Sommerkurorte in Bulgarien als sehr attraktiv für Direktinvestitionen angesehen, sagen die Analysten.
Das Geld wird in die Verbesserung der Anlagen investiert, in die Förderung der Kurorte und in Erhöhung der Besucheranzahl und des Einkommens aus Tourismus.
Für Winterskiurlaub ist Bulgarien jetzt Ziel Nummer eins für die britischen Touristen, die sich auf der Suche nach erschwinglichen Schneekurorten begeben haben. Zugleich gilt Bulgarien auch Spitzenort für Sommerurlaub in Osteuropa. Dabei ist das Interesse für Bulgarien als Urlaubsland seitens der Touristen aus dem Norden Europas gewachsen, behaupten Immobilienfachleute.
Da Sofia ein starker Kandidat für die Winter-Olympischen Spiele 2014, und Bansko als Spitzenreiter für das Olympische Zentrum eingeschätzt wird, falls die Wahl auf Sofia fällt, platzieren sich die Investoren schon vorher durch den Kauf von Besitümern im Skikurort ein.
40 Millionen Euro sind schon in die Verbesserung Banskos investiert.
• Bulgarien unter den Top-Standorten für "Offshore"-Aufträge
Bulgarien wurde zum ersten Mal in dem von der Firma A.T. Kearney herausgegebenen Jahresverzeichnis der Weltstandorte aufgeführt. Das Land wurde auf dem 15. Platz unter 40 Staaten, Top-Standorte für "Offshore"-Aufträge, genannt. Die Slowakei befindet sich auf dem 16. Platz und Rumänien auf dem 24. Platz. Indien, China und Südostasien führen die Jahresklassifizierung von A.T. Kearney als die attraktivsten Standorte für "Offshore"-Aufträge, auf dem Gebiet des IT, der Geschäftsprozesse und der Call-Zentren. Die Vereinigten Staaten sind auf dem überraschenden elften Platz.
• EBWE plant Investitionen in Schwarzmeerflughäfen
Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) plant, bis zu vierzig Millionen Euro in die beiden bulgarischen Schwarzmeerflughäfen zu investieren, sobald das Gericht die Kontroversen hinsichtlich derer Bertreiberverträge geklärt habe, informierte der Direktor für Süd- und Osteuropa und die Kaukasusregion, Olivier Descamps.
Die Bank werde sich hauptsächlich auf Infrastruktur- und Energieprojekte konzentrieren.
Die EBWE plant noch die Unterzeichnung eines Abkommens über die Gewährung eines Konsortialkredits im Wert von 157 Millionen Euro für die Ausrüstung des Heizkraftwerks "Maritza-Iztok 1". Der Gesamtwert des Projekts beläuft sich auf 960 Millionen Euro.
Die EBWE will gleichfalls in Stromvertriebsunternehmen, den Bahntransport sowie den nationalen Stromversorger einsteigen.
• Vivatel startet mit landesweitem Sendegebiet
Bulgariens dritter Mobilfunkanbieter startete am 5. November seine Tätigkeit mit landesweitem Sendegebiet.
Vivatel nutzt das Netzwerk seiner Mutterfirma, der früher staatseigenen Telekom BTK. Das Unternehmen präsentiert sich dem bulgarischen Verbraucher bis zum 6. Januar mit einem unikalen Angebot kostenloser Handy-Anrufe und Kurzmeldungen. Prepaid-Gespräche könne man für 0,37 Leva (etwa 0,19 Euro) pro Minute führen.
Das Business-Paket ist zu einem Preis von 15 Leva (etwa 8 Euro) erhältlich, einschließlich 100 kostenfreier Minuten für Gespräche im Vivatel-Netz, sowie für Einwahl in die Festnetze.
• IT-Fachmesse in Sofia
Am 31. November wurde vom Premier Stanishev die zehnte Ausgabe der alljährlichen BAIT Expo erröffnet.
An der Fachmesse für Informations- und Kommunikationstechnologien nehmen 95 Unternehmen teil. Organisator der BAIT Expo ist die Bulgarische Assoziation für Informationstechnologien (BAIT).
Market / Пазар
• Öffentliche Ausschreibungen in Bulgarien
Mit dem neuen Gesetzt über die öffentlichen Aufträge, in Kraft vom 1. Oktober 2004, bekannt gemacht im Gesetzblatt, Nr. 28 von 2004, geändert und ergänzt in Nr. 53 von 2004, werden die Verpflichtungen, die die Republik Bulgarien im Rahmen der Verhandlungen über den EU-Beitritt nach dem ersten Kapitel „Freier Warenverkehr“ übernommen hat, erfüllt. Die nationale Gesetzgebung wird an das Europarecht im Bereich des öffentlichen Auftragswesens angepasst.
Das Gesetz berücksichtigt die spezifischen Bedingungen, unter denen öffentliche Aufträge im Land vergeben werden, sowie einige Probleme in der Praxis bei der Durchführung des bislang geltenden Gesetzes über die öffentlichen Aufträge.
Die Agentur für öffentliches Auftragswesen wurde Ende April 2004 auf Empfehlung der Europäischen Kommission als eine Verwaltung mit größerer operativer Selbständigkeit aufgebaut. Ihre Hauptfunktion ist die Unterterstützung des Wirtschaftsministers bei der Durchführung der Staatspolitik im Bereich des öffentlichen Auftragswesens.
Die Agentur erstellt Entwürfe für Rechtsvorschriften, erteilt methodische Anweisungen im Zusammenhang mit dem Gesetz über die öffentlichen Aufträge und dient als “Help desk” - macht den Rechnungshof und die Agentur für staatliche interne Finanzkontrolle anhängig, geht gegen die Beschlüsse der Auftraggeber gerichtlich vor, erhebt beim Gericht Nichtigkeitsklagen gegen abgeschlossene Verträge.
Die Agentur für öffentliches Auftragswesen führt das Register der öffentlichen Aufträge. Das Register ist zugänglich über Internet unter www.aop.bg und enthält Information über:

- Beschlüsse über die Eröffnung aller Verfahren zur Vergabe öffentlicher Aufträge –eingetragen wird Information über alle Beschlüsse und zwar ohne Rücksicht auf die Höhe des Auftragswerts, inkl. Aufträge, die auf der Warenbörse abgewickelt werden;
- Eintragungspflichtige Bekanntmachungen;
- Information über die vergebenen öffentlichen Aufträge;
- Weitere Informationen, die nach den Bestimmungen der Durchführungsverordnung zum Gesetz eintragungspflichtig sind – Fristenprolongation, Einstellung eines öffentlichen Auftrags, vorfristige Vertragskündigung usw.

Detailierte Information über den Turismus in Bulgarien steht EXKLUSIV unseren Firmenpoolmitgliedern zur Verfügung.

Kultur / Култура
• Wohltätigkeitsaktion "Weihnachten in Bulgarien" startet am 1. Dezember
Am 1. Dezember startet wieder die traditionelle Wohltätigkeitsaktion "Weihnachten in Bulgarien", die unter der Schirmherrschaft des bulgarischen Präsidenten Georgi Parvanov durchgeführt wird. Medienpartner ist der Bulgarische Nationale Rundfunk. In diesem Jahr werden zum dritten Mal Mittel für die Behandlung kranker Kinder und für die technische Ausstattung der bulgarischen Kinderkliniken mit medizinischer Apparatur gesammelt. Zum ersten Mal startet in diesem Jahr die Internetseite der Wohltätigkeitsaktion www.bgkoleda.bg, wo ausführliche Informationen über die Spendenaktion zu finden sind.
• Wir präsentieren Ihnen die Stadt Bansko
Die Stadt Bansko liegt am Fuße des nordöstlichen Teils des Piringebirges auf einer Höhe von 925 m über dem Meeresspiegel. Die Stadt hat ca. 8 000 Einwohner und ist 160 km südlich von Sofia entfernt.
In Bansko sind majestätische Natur, unberührte Flora und Fauna und die authentische Folklore und Architektur von der Epoche der Bulgarischen Wiedergeburt vorzufinden. Die alten Häuser verleihen der Stadt eine einzigartige Gestalt. Die Häuser sind aus Stein, zweistöckig, mit großen Mauern und langen Vordächern aus schwarzem Bergkiefer, mit festen und schweren Pforten. Die ersten Bauten sind im 19. Jh. aufgebaut. Sie haben innere Unterschlüpfe und Schießscharten. Das Interieur ist prachtvoll, mit dekorativer Holzschnitzerei und dekorativen Fresken. Architekturmeisterwerke sind auch die Kirche "Sveta Troiza" und das Ensemble von alten Gebäuden daneben, die den gleichen Namen tragen.
Die Stadt ist zu jeder Jahreszeit gleich attraktiv und eine einzigartige Stelle für Tourismus. Bansko ist ein Anziehungspunkt für bulgarische und ausländische Touristen und verfügt über moderne Hotels und Erholungsheime. Die Stadt ist ein berühmtes Zentrum für Bergskisport, denn ihre Lage ermöglicht, dass die Schneedecke von Dezember bis April bleibt. Der Alpencharakter vom Piringebirge bietet ausgezeichnete Bedingungen für Skisport für Profis und Amateure. Die Länge der markierten Pisten in Bansko beträgt 45 km. Das Skizentrum in Bansko verfügt über acht Schlepplifte, sechs Sessellifte und eine Kabinenbahn.
Für die gemütliche Atmosphäre trägt auch das traditionelle Jazz-Festival bei. Daran nehmen bulgarische und ausländische Musiker teil. An den warmen Abenden im August genießen Touristen und Fans die virtuosen Ausführungen eine ganze Woche lang.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Sie können uns telefonisch, per E-Mail oder persönlich erreichen. Ihre Ansprechpartnerinnen sind Frau KOLEVA und Frau Georgieva.

28, Vitosha Blvd., Et. 4 , App. 8
BG -1000 Sofia
Tel.:+ 359 2 9889110
Fax:+ 359 2 9889112
E-mail: office@sikos.com
Internet: www.sikos-uc.com
DruckansichtEmpfehlung versenden

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.