Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Europa> Firmengründung Ungarn
DruckansichtEmpfehlung versenden

Ungarn: Ungarn braucht weitere Sparmassnahmen für Euroeinführung

29.03.2010

Ungarn ist entschlossen, möglichst schnell das Euro einzuführen, auch trotz der Finanzkrise, die im Griechenland und anderen südeuropäischen Ländern ausgebrochen ist. Um dieses Ziel zu erreichen, sind weitere Sparmassnahmen erforderlich. Das hat der ungarische Ministerpräsident Gordon Bajnai im Gespräch für amerikanische Tageszeitung New York Times erklärt, wobei diese Wille noch stärker sei als früher.

Der ungarische Ministerpräsident wäre froh, wenn Ungarn die gemeinsame europäische Währung bis 2014 einführen kann und wenn die ungarische Wirtschaft nachhaltig wächst.

Ungarn hat schon einige ergebnisreiche Schritte unternommen, die der ungarischen Wirtschaft beträchtlich geholfen haben und konnten wie Muster für andere Ländern wie Griechenland, Portugal und Spanien dienen.

Es sei sehr unangenehm, wenn ein Land während der ökonomischen Rezession gezwungen ist, seine Ausgaben deutlich zu vermindern. Ungarn hat es so gemacht, in aussergewöhnlich kurzer Zeit hat sich erholt, aufgrund wessen die Euroeinführung jetzt realisierbar sei, sagte George Soros auf dem World economic Forum in Davos in der Schweiz.

New York Times macht darauf Aufmerksam, dass Bajnai in aussergewöhnlicher Lage ist. Er bindet sich auf keine politische Partei und mit den kommenden parlamenten Wahlen wird seine Macht verlieren. Jetzt besteht die Frage, ob die konservative politische Partei Fidesz, die höchstwahrscheinlich auch die neue Regierung leiten wird, den von Bajnai favorisierten Pfad gehen wird.

Bajnai, der nach den parlamenten Wahlen in ein sechs Monate langen Urlaub gehen will, hat seine Hoffnung geäussert, dass sich die Ungarn dadurch etwas gelernt haben. Nach seiner Meinung ist das Vertrauen der Finanzmärkte wie die Luft, die wir atmen. „Erst dann erfahren wir wie wichtig sie ist, wenn wir beginnen uns zu würgen“.
DruckansichtEmpfehlung versenden

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.