Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Europa> Firmengründung Bulgarien

Bulgarien

Hier erfahren Sie alles über Bulgarien.

Workshop

Besuchen Sie einen unserer Businessworkshops auf Mallorca oder Zypern. Namhafte Experten refererieren über Steuerrecht, Unternehmensverlagerung usw.

DruckansichtEmpfehlung versenden

Regionale Unterschiede der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung in Bulgarien werden größer

14.06.2006

Nicht von ungefähr ist die Frage der Abschwächung der regionalen Ungleichgewichte eine der wichtigsten auf dem Weg der bulgarischen europäischen Integration. "Als ganzes vertiefen sich die regionalen Unterschiede in jeder Hinsicht – Bevölkerungszahl, Einkommen, Produktivität usw." So steht es im zweiten Wirtschaftsbericht im Auftrag des bulgarischen Staatspräsidenten Georgi Parwanow, der Anfang des Jahres veröffentlicht wurde. Wie ist diem Lage heute? Ein Kommentar dazu vom Meinungsforscher Juri Aslanow, dessen Agentur "Afis" kürzlich eine Umfrage dazu durchgeführt hat.
"Den politischen Erklärungen zum trotz – statt überwunden zu werden, vertiefen sich die regionalen Unterschiede in Bulgarien", sagt Juri Aslanow. "Die Unterschiede in der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung zwischen den einzelnen Regionen treten immer deutlicher hervor. So ist z.B. die nordöstliche Region, zu der die Hafenstadt Warna gehört, eine der sich am dynamischsten entwickelnden Regionen. Die stürmische Entwicklung der Stadt Warna führt allerdings zur Entvölkerung der umliegenden Bezirke. Ein Beispiel dafür ist die Region der Stadt Dobritsch, wo die Struktur der Beschäftigung außerordentlich "parasitär" ist – den größten Anteil in ihr haben die staatlichen und Gemeindebediensteten. Gleichzeitig dominieren dort die Arbeitslosen und Rentner. Die aktive Bevölkerung findet Arbeit anderswo – im Ausland oder im benachbarten Bezirk Warna. Die schnellste Entvölkerung gibt es nach Dobritsch in der nord-bulgarischen Stadt Plewen. Die Fachleute behaupten und ein Teil der befragten Bürger bestätigt, dass ein großer Teil der arbeitsfähigen Bevölkerung von Plewen Arbeit im Ausland sucht. Das sei bereits zur Tradition für die Region geworden. Die Menschen hier bekommen mehr Hilfen von ihren im Ausland arbeitenden Verwandten als in anderen Teilen des Landes.
Eine andere sich wirtschaftlich und sozial sehr dynamisch entwickelnde Region ist ähnlich wie Warna, die Hauptstadt Sofia. Dafür beginnen die Gebiete um Sofia in ihrer Entwicklung zurückzubleiben. Am schlechtesten ist es in der nordwestlichen Region des Landes bestellt. Dort wächst die Arbeitslosigkeit, vertieft sich die Bevölkerungskrise und wächst der Anteil der gering gebildeten ethnischen Gruppen."
Es scheint, dass der Ausweg aus dieser schweren Lage wieder in der künftigen EU-Mitgliedschaft Bulgariens und Strukturfonds zu suchen ist. Damit sie aber greifen, ist auch die notwendige und angebrachte Politik erforderlich, die die transparente und effektive Nutzung dieser bedeutenden Finanzmittel der Europäischen Union garantiert.

Ein Beitrag von Krassimir Martinow
Übersetzt von Wladimir Daskalow
DruckansichtEmpfehlung versenden

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.