Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Europa> Firmengründung Österreich
Druckansicht

Firmengründung in Österreich

Für Ihre Firmengründung in Österreich haben wir Experten, die Sie gerne optimal beraten

Vorteile einer Firmengründung in Österreich

1.) Politische und gesellschaftliche Stabilität

2.) perspektivenreicher Arbeitsmarkt
Egal ob in den Tourismusbetrieben, im Handwerk oder in der Industrie: Qualifizierte ausländische und vor allem deutsche Fachkräfte sind in der Alpenrepublik gerne gesehen und finden dort oft die Anstellung, die manchem Arbeitslosen seit Jahren in der Heimat verwehrt wurde.

3.) vorteilhafte Besteuerung
Niedrige Unternehmensbesteuerung, moderate Einkommenssteuern, der Verzicht auf Vermögens- und Gewerbesteuern und ein sehr günstiges Steuermodell für Privatstiftungen haben auch international bereits für großes Interesse gesorgt. Mit einer Körperschaftssteuer von 25% liegt Österreich im Vergleich mit den neuen EU-Mitgliedsländern in einer Spitzenposition.

Um sich in der Alpenrepublik erfolgreich niederzulassen ist fundiertes Know-How gefragt, das über das gängige Urlaubswissen hinaus geht...

Weiterführende Informationen:

Österreichische GmbH in der Gründungspraxis
Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über die österreichische GmbH.
Virtuelles Büro in Österreich
Sie benötigen auch eine seriöse Büroanschrift in Österreich. Unsere Virtuellen Office-Lösungen helfen Ihnen dabei
Privatstiftung Österreich
Die österreichische Privatstiftung ist eine der Besten weltweit.
Informationsleitfaden - Firmengründung Österreich
Gratisdownload zur Firmengründung in Österreich
25.05.2013

Österreich als interessanter Firmenstandort

Österreich ist auf dem besten Wege, ein wirklich konkurrenzfähiger Wirtschaftsstandort zu werden.
11.11.2009

GMBH Light nun auch in Österreich....

Anfang 2010 werden die Firmengründungen in Österreich billiger, die GmbH - Light kommt nun auch in Österreich...
11.11.2009

Österreich Steueroase und Bankgeheimnis

Österreich wird den Ruf als Steueroase nie wirklich los, doch SLC-Europe meint, dass das Bankgeheimnis langfristig nicht zu halten ist.
24.08.2007

Notariatskammer: Vorschlag für „GmbH sofort“

„Unternehmensgründer wollen ihre Geschäftsideen sofort umsetzen. Entscheiden sie sich für eine GmbH, soll diese sofort nach Errichtung des Gesellschaftsvertrages legal tätig werden können, ohne auf die Eintragung im Firmenbuch warten zu müssen“, erklärt Notariatskammerpräsident Woschnak. „Die Notare schließen sich der Meinung von Wirtschaftskammerpräsident Leitl an, dass die GmbH reformiert gehört. Der Vorschlag der Notare ist die ,GmbH sofort´. Dieses Modell wurde bereits dem Justizministerium und dem Wirtschaftsministerium vorgelegt“, so Woschnak weiter.

Welche Gesellschaftsformen gibt es in Österreich

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Die GmbH ist eine juristische Person und hat eigene Rechtspersönlichkeit, das heißt sie kann Rechte erwerben, Verbindlichkeiten eingehen sowie klagen und geklagt werden. Für die Gründung der GmbH ist der Abschluss eines Gesellschaftsvertrags (Notariatsakt) erforderlich. Die GmbH kann aber auch von einer Person durch Erklärung über die Errichtung einer Gesellschaft gegründet werden. Die GmbH entsteht als Rechtssubjekt mit der Eintragung in das Firmenbuch. Das Mindest-Stammkapital der GmbH beträgt € 35.000 und ist durch Stammeinlagen der Gesellschafter aufzubringen. Über die Stammeinlage hinaus haften die Gesellschafter nicht für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft.
Das oberste Organ der GmbH ist die Generalversammlung der Gesellschafter. In ihr erfolgt die Willensbildung der Gesellschafter. Die GmbH wird durch Geschäftsführer geführt und vertreten, die von der Generalversammlung bestellt werden.
Die GmbH kann praktisch für alle Zwecke gegründet werden und ist die am weitesten verbreitete Gesellschaftsform in Österreich.


Aktiengesellschaft (AG)

Wie die GmbH ist auch die AG juristische Person und hat eigene Rechtspersönlichkeit. Bei der Gründung der AG muss eine Satzung vereinbart werden (notarielle Beurkundung). Die AG entsteht wie die GmbH mit der Eintragung in das Firmenbuch. Das Grundkapital der AG beträgt mindestens € 70.000 und ist durch Zeichnung der Aktien durch die Gesellschafter (Aktionäre) aufzubringen. Darüber hinaus haften die Aktionäre nicht für die Verbindlichkeiten der AG.
Die zwingenden Organe einer AG sind: Vorstand, Aufsichtsrat und Hauptversammlung. Die Willensbildung der Aktionäre erfolgt in der Hauptversammlung, die auch die Mitglieder des Aufsichtsrats wählt. Die Geschäftsführung und Vertretung der AG erfolgt durch den Vorstand, dessen Mitglieder vom Aufsichtsrat ernannt werden.


Offene Gesellschaft (OG)

Die OG kann unter ihrer Firma Rechte erwerben und Verbindlichkeiten eingehen und klagen und geklagt werden. Die Gründung der OG erfolgt durch den Abschluss eines Gesellschaftsvertrags. Für den Gesellschaftsvertrag ist zwar keine bestimmte Form gesetzlich vorgesehen; die Errichtung eines schriftlichen Vertrags ist aber dringend anzuraten. Die OG ist in das Firmenbuch einzutragen; sie entsteht erst mit der Eintragung in das Firmenbuch. Im Gegensatz zu den Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) ist kein Stammkapital erforderlich; es muss also anlässlich der Gründung kein Bargeld aufgebracht werden. Die Gesellschafter haften persönlich, unbeschränkt und solidarisch für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft. Diese Haftung kann gegenüber Gläubigern nicht beschränkt werden.
Grundsätzlich ist jeder Gesellschafter zur Geschäftsführung befugt und kann die OG auch allein vertreten.
Eine OG kann jeden erlaubten Zweck einschließlich freiberuflicher und land- und forstwirtschaftlicher Tätigkeiten haben.


Kommanditgesellschaft (KG)

Die KG ist grundsätzlich gleich strukturiert wie die OG. In einer KG gibt es aber neben den unbeschränkt haftenden Gesellschaftern (Komplementären) auch noch beschränkt haftende Gesellschafter (Kommanditisten). Diese haften nur in Höhe ihrer Haftungseinlage. Die Kommanditisten sind grundsätzlich nicht geschäftsführungs- oder vertretungsbefugt.
Eine KG kann jeden erlaubten Zweck einschließlich freiberuflicher und land- und forstwirtschaftlicher Tätigkeiten haben.

Quelle: WKO

Firmengründung in Österreich

Informationsleitfaden zum gratis downloaden...

Investitionsleitfaden für Österreich

Informationsskriptum zum download.....

Eine Firmengründung in Österreich kann mehrere Gründe haben. Dazu zählen Gründe zur Steueroptimierung als auch Gründe der Expansion.

Österreich ist noch eine Insel der "Glückseeligen". Profitieren Sie auch davon. Dieses Skriptum wurde vor allem für Deutsche Steuerpflichte geschrieben, die vorhaben, in Österreich ein Unternehmen zu gründen.

In unserem Beratungsbüro in Stuttgart führen wir laufend Beratungsgespräche zur Firmengründung in Österreich durch. Nehmen sie Kontakt auf mit uns, wir helfen Ihnen weiter.

Druckansicht

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.