Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Europa> Firmengründung England> Limited & Insolvenz
Druckansicht

Bietet die Englische Limited wirklich den Haftungsschutz, der versprochen wird?

Wir gehören seit Jahren zu jenem Beraterkreis, der immer wieder unseren Kunden zu vermitteln versucht, dass eine Limitedgründung mit 1 Euro Stammkapital vor keinerlei Haftungbefreihung im Sinne der GmbH schützt. Das Verständnis dafür fehlt leider bei vielen, da ja die sogenannten Gründungsspezialisten (Billigründer) immer in Web verbreiten, dass mit einer Gründung um 500 Euro ein haftungsfreies Firmenleben beginnt.

Hat eine Englische Ltd. ihren Sitz in Österreich, dann sind im Fall einer Insolvenz die österreichischen Gerichte zuständig. Nach Art, 3 der EUInsVO bestimmt sich die Zuständigkeit der Gerichte nach dem Schwerpunkt der hauptsächlichen Interessen des Schuldners.

Ein Beschluss des AG Hamburg vom 14.05.2002 (Az. 67g IN 358/02) beschäftigt sich mit der Haftungsfrage bei Ltd.s! Das AG HH führt aus, dass eine in England gegründete Ltd. in Deutschland als solche als insolvenzfähig anzusehen sei. Dies ergebe sich aus der Fortführung der Überseering-Entscheidung des BGH zur Rechts- und Parteifähigkeit einer im Ausland gegründeten Gesellschaft.

In Bezug auf die Haftung der Gesellschafter führte das Gericht aus, dass die Gesellschafter einer englischen Ltd. im deutschen Insolvenzverfahren regelmäßig nicht in den Genuss einer Haftungsbeschränkung kommen, wenn die Gesellschaft ausschließlich in Deutschland operiert hat und in tatsächlicher Hinsicht nicht mit hinreichendem Kapital ausgestattet worden ist.

Für einen solchen Fall sei hinsichtlich der Haftung der Gesellschafter für Verbindlichkeiten der Gesellschaft deutsches Recht anzuwenden. Allerdings nicht das Recht der haftungsbeschränkenden Kapitalgesellschaften, sondern das der Personengesellschaften (GbR). Die Ltd. werde nicht nach GmbH-Recht behandelt, da die Vorschriften zur GmbH allesamt nicht erfüllt seien, so dass GbR-Recht zum Tragen kommen müsse.

Die vom AG HH beschriebenen Ltds. sind immer dann zu finden, wenn sich ein Gründer für die Ltd. „nur" aufgrund ihrer - vermeidlich - haftungsbeschränkenden Funktion entscheidet.

Druckansicht