Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Europa> Firmengründung Polen> Organe der GmbH
Druckansicht

Organe der Gesellschaft

Firmengründung in Polen und Betriebsansiedelungen in Polen

Vorstand der Gesellschaft

Der Vorstand der Gesellschaft führt die Geschäfte und vertritt die Gesellschaft nach außen - gerichtlich und außergerichtlich. Er kann aus einem oder mehreren Mitgliedern bestehen, die durch Beschluss der Gesellschafter be- und abberufen werden. Im Gesellschaftsvertrag kann jedoch geregelt werden, dass einem Gesellschafter das Recht zusteht, eine bestimmte Person für eine Funktion im Vorstand vorzuschlagen. Die Gesellschafterversammlung kann jederzeit die Abberufung eines Vorstandsmitglieds beschließen, unabhängig von Ansprüchen des Vorstandsmitglieds aus einem bestehenden Arbeits-, Dienst- oder anderen Rechtsverhältnis.

Bei Verträgen, die zwischen einem Vorstandsmitglied und der Gesellschaft abgeschlossen werden, sowie bei Rechtsstreitigkeiten zwischen einem Vorstandsmitglied und der Gesellschaft muss die Gesellschaft durch ein Mitglied des Aufsichtsrates oder durch einen Bevollmächtigten, der durch die Gesellschafterversammlung ernannt wird, vertreten werden.

Die Vertretungsbefugnis kann einem Vorstandsmitglied allein (Alleinvertretungsbefugnis) oder im Zusammenwirken mit anderen Vorstandsmitgliedern oder Prokuristen zustehen (Gesamtvertretungsbefugnis).

Aufsichtsrat / Revisionskommission

Die Aufsicht in der Gesellschaft steht grundsätzlich den Gesellschaftern zu, kann aber auch einem Aufsichtsrat oder einer Revisionskommission übertragen werden. Zwingend ist die Bestellung eines Aufsichtsrates oder einer Revisionskommission, wenn das Stammkapital der Gesellschaft über 500.000 PLN beträgt und die Anzahl der Gesellschafter 25 übersteigt.

Gesellschafterversammlung

Der Gesellschafterversammlung sind kraft zwingender gesetzlicher Regelungen die Entscheidungen über die wichtigsten Angelegenheiten der Gesellschaft vorbehalten: so z. B. die Prüfung und die Bestätigung des Rechenschaftsberichts des Vorstands, der Gewinn- und Verlustrechnung, die Entlastung der Mitglieder des Vorstands, des Aufsichtsrates oder der Revisionskommission sowie die Veräußerung und die Verpachtung eines Unternehmens oder eines organisierten Unternehmensteils und der Erwerb und die Veräußerung von Immobilien, des Erbnießbrauchsrechtes oder Anteilen an Immobilien.


Beschlüsse der Gesellschafter werden grundsätzlich auf ordentlichen oder außerordentlichen Gesellschafterversammlungen gefasst. Eine schriftliche Abstimmung außerhalb einer Gesellschafterversammlung kann stattfinden, wenn alle Gesellschafter ihre schriftliche Zustimmung zu einer schriftlichen Abstimmung erteilen und die schriftliche Abstimmung nicht unzulässig ist. Darüber hinaus können Beschlüsse auch ohne formelle Einberufung gefasst werden, wenn das gesamte Stammkapital vertreten ist und keiner der Anwesenden der Abhaltung der Gesellschafterversammlung und der Aufnahme der einzelnen Angelegenheiten in die Tagesordnung widerspricht. Die ordentliche Gesellschafterversammlung muss innerhalb von sechs Monaten nach Abschluss des jeweiligen Geschäftsjahres stattfinden.


Die Gesellschafterversammlung findet am Sitz der Gesellschaft statt. Der Gesellschaftsvertrag kann jedoch einen anderen Ort innerhalb der Grenzen der Republik Polen bestimmen. Eine in der Praxis häufig gestellte Frage bezieht sich auf die Abhaltung der Gesellschafterversammlung an einem Ort außerhalb der Republik Polen. Das ist jedoch nicht möglich.

Rechte und Pflichten der Gesellschafter

Die Gesellschafter können grundsätzlich nur zu den Leistungen verpflichtet werden, die im Gesellschaftsvertrag festgelegt wurden. Die zu erfüllenden Hauptpflichten sind: die Erbringung der Einlagen, der Ausgleich überhöht angesetzter Sacheinlagen sowie die Erstattung von zu Unrecht erhaltener Auszahlungen. Zu den Vermögensrechten gehört u. a. die Beteiligung am Bilanzgewinn, der von der Gesellschafterversammlung zur Ausschüttung vorgesehen wird. Zu den körperschaftlichen Rechten gehören u. a.: die Teilnahme an Gesellschafterbeschlüssen sowie ein weitgehendes Kontrollrecht, das nur dann eingeschränkt werden kann, wenn die Gesellschaft einen Aufsichtsrat oder eine Revisionskommission hat.

Steuersätze

Die von juristischen Personen zu zahlende Körperschaftsteuer beträgt seit dem 01. Jänner 2004 19%. Hinsichtlich der Dividendenbesteuerung wird derzeit ein Steuersatz in Höhe von ebenfalls 19% erhoben.

Druckansicht

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.