Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Asien> Firmengründung Hongkong> Repräsentanz Hongkong
Druckansicht

Repräsentanz in Hongkong

Detailinformationen über eine Repräsentanz in Hongkong

Diese Rechtsform wird üblicherweise von ausländischen Gesellschaften gewählt, die in Hongkong lediglich ein Büro für Marktrecherchen, Imagepflege und Public Relations benötigen. Das Repräsentanzbüro kann zwar Dienstnehmer beschäftigen und unmittelbar für den Geschäftsbetrieb erforderliche Geschäfte (z.B. Anmietung eines eigenen Büros, Kauf von Büromaschinen) abschließen, es darf jedoch keinen Gewinn erzielen. Die Repräsentanz ist dementsprechend auch weder steuerpflichtig noch zur Einreichung eines Jahresabschlusses verpflichtet. Falls die Repräsentanz dennoch einen Gewinn erzielt, ist dieser steuerpflichtig.


Die Haftung für das Repräsentanzbüro und im Allgemeinen auch seine Kosten werden von der vertretenen Muttergesellschaft getragen.


Nach den Bestimmungen der Business Registration Ordinance sind Einzelunternehmen (welche natürliche Personen sind) oder juristische Personen, die in Hongkong geschäftlich tätig sind, verpflichtet, diese Tätigkeit bei der Meldestelle der Steuerbehörde (Business Registration Office of the Inland Revenue Department) anzuzeigen. Dieses Erfordernis erstreckt sich auch auf Repräsentanzen. Die Registrierungsgebühr beträgt HKD 2.600,-. Derselbe Betrag fällt jährlich für die Verlängerung der Eintragung an. Seit dem 1. April 1999 besteht auch die Möglichkeit, um eine Registrierung für jeweils drei Jahre anzusuchen. Die dreijährige Registrierungsgebühr beträgt im Fall einer Repräsentanz HKD 7.000,- (das entspricht HKD 2.333,30,- pro Jahr).


Die Anmeldung kann von der Repräsentanz selbst oder von einem Vertreter (z.B. Anwalt oder Steuerberater) durchgeführt werden. Die Adresse des Büros in Hongkong sowie der Beginn der Geschäftstätigkeit sind mitzuteilen. Außerdem muss die Existenz der ausländischen Gesellschaft nachgewiesen werden, was für österreichische Unternehmen durch die Vorlage eines beglaubigten Firmenbuchauszugs mit Übersetzung in die englische oder chinesische Sprache erfolgt.
Die Registrierung erfolgt nach Vorliegen des übersetzten Firmenbuchauszugs des ausländischen Unternehmens innerhalb von drei Wochen. Die Behörde stellt dann das business registration certificate aus, das zugleich eine der Voraussetzungen für die Erteilung einer Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis für den ausländischen Mitarbeiter, die Eröffnung von Bankkonten und die Einrichtung der notwendigen Telefon- und Faxanschlüsse darstellt.

Ein Service der AUSSENWIRTSCHAFT ÖSTERREICH (AWO)
Druckansicht

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.