Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Asien> Firmengründung Hongkong> Steuerrecht in Hongkong
Druckansicht

Steuerrecht in Hongkong

Detailinformationen über das Steuerrecht in Hongkong

Die Hongkonger Steuersätze zählen weltweit zu den niedrigsten, und das Steuersystem zeichnet sich durch seine besondere Einfachheit und Klarheit aus. Nicht zuletzt darin liegt die Attraktivität Hongkongs als Standort für ausländische Unternehmen begründet. Grundsätzlich unterliegen nur in Hongkong erwirtschaftete Einnahmen (aus Grundbesitz, unselbstständiger oder selbstständiger Erwerbs- bzw. Geschäftstätigkeit) der Steuerpflicht. Dividendenausschüttungen von Hongkonger Firmen und Kapitalerträge sind grundsätzlich steuerfrei.


Doppelbesteuerungsabkommen bestehen im Fall von Hongkong nur mit der Volksrepublik China, Belgien und Thailand. Alle anderen Doppelbesteuerungsabkommen beschränken sich größtenteils auf die Schiff- (z.B. Deutschland, Großbritannien und USA) und Luftfahrt (z.B. Deutschland, Schweiz und Kroatien).


Der Sonderverwaltungsregion Hongkong wurde bis 2047 ein von der Volksrepublik China unabhängiges Steuersystem garantiert. In einem Memorandum wurden u.a. folgende Regelungen festgehalten:

  • Chinesische Einkommen, welche durch in Hongkong liegende Luft-, Schiff- und Frachtbetriebe erwirtschaftet wurden, sind von der Steuer in der Volksrepublik China ausgenommen;
  • Hongkonger Firmen, die in Festlandchina einen fixen Firmensitz haben, sind dort (auch) steuerpflichtig;
  • Hongkonger Bewohner, die sich weniger als 183 Tage pro Steuerjahr auf dem Festland aufhalten, sind für dort erbrachte Dienstleistungen nicht steuerpflichtig;
  • Hongkong gewährt für alle in Festlandchina bezahlten Steuerschulden eine Gutschrift.

Da noch kein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung mit Österreich besteht, kann es zu einer Steuerpflicht in beiden Staaten kommen, falls ein Wohnsitz oder Firmensitz in Österreich aufrechterhalten wird. Jedoch kann der Steuerpflichtige beim Bundesminister für Finanzen um Steuerbefreiung für die in Hongkong erwirtschafteten Einkünfte ansuchen.


Die gesetzliche Grundlage für die Besteuerung von Gesellschaften und Einzelpersonen in Hongkong ist die Inland Revenue Ordinance. Das Steuerjahr beginnt in Hongkong am 1. April und endet am 31. März.

Ein Service der AUSSENWIRTSCHAFT ÖSTERREICH (AWO)

Firmengründung in Asien

Werden Sie unser Partner im Expertennetzwerk der SLC-Europe.com

Die Suchmaschinen haben uns als hochwertigen Informationsdienst anerkannt und daher finden Sie uns unter den Top-Positionen in den Suchmaschinen. Der Suchbegriff "Firmengründung in Asien" erscheint bei Google unter den TOP10. Nutzen Sie diesen Effekt und werden Sie Partner im SLC-Expertennetzwerk.

Sie haben die Möglichkeit um 50 Euro / Monat oder einer Provisionsvereinbarung auf dieser Seite über unser Redaktionssystem täglich neues News bzw. Angebote Ihres Unternehmens zu präsentieren. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne ausführlich.

Druckansicht

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.