Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Europa> Firmengründung Tschechien
DruckansichtEmpfehlung versenden

Tschechien: Lkw-Maut gestartet: funktionierende Technik und nicht zahlende Fahrer

02.01.2007

n der tschechischen Niederlassung der Firma Kapsch knallten um Schlag Mitternacht die Sektkorken nicht nur um das neue Jahr zu begrüßen, sondern auch um auf das neue Mautsystem anzustoßen. Das österreichische Unternehmen hatte innerhalb von neun Monaten 210 Mautbrücken an den tschechischen Autobahnen installiert. Das Mautsystem ist Mikrowellen-gesteuert wie in Österreich und unterscheidet sich damit vom deutschen System, das über Satellit arbeitet. Hier wie dort erfassen aber so genannte On-Board-Units, wie viel gezahlt werden muss. Die On-Board-Units in Tschechien sind schwarze Kästen in der Größe einer Zigarettenschachtel, die mit einem Sender ausgestattet sind. Rund 80.000 von ihnen waren bis zum Jahreswechsel herausgegeben worden.
"Ich fahre von Brünn nach Frankreich", sagte ein Fahrer. "Den Kasten für die Maut habe ich vergangene Woche bekommen. Alle meine Kollegen haben einen erhalten, unser Chef hat sie uns gegeben."
Ein anderer Trucker meint: "Den Kasten haben wir zwischen Weihnachten und Neujahr erhalten, damit wir sie ab dem 1.1. nutzen können."

"Wir haben den Kasten am Samstag bekommen, und was soll ich dazu sagen. Mir ist das egal, ich zahle das ja nicht. Nur piept das Ding sehr laut", so ein dritter Brummi-Fahrer.
Am ersten Tag wurden in Tschechien 700.000 Kronen, rund 25.000 Euro, an Mautgebühren eingenommen. Das System registriert aber auch die Fahrer, die nicht zahlen. Dazu der Chef der tschechischen Kapsch-Niederlassung, Karel Feix:
"Zu Beginn, wenn ein solches System gestartet wird, gibt es immer eine relativ hohe Zahl an Leuten, die nicht zahlen. Wir haben etwa 500 Fälle registriert. Die Informationen über diese werden so, wie sie von unserer Datenbank erfasst sind, an die Zollinspektion übergeben. Diese leitet dann ein Strafverfahren ein. Die Strafe kann bis zu einer halben Million Kronen betragen."
Zu weiteren Störungen kam es laut Aussagen der Firmenleitung von Kapsch aber nicht beim Start der Maut. Ohnehin war das Lastverkehrsaufkommen am 1. Januar noch gering. Das wird sich erst im Laufe der Woche steigern.
Trotz der Mauteinführung gibt es aber auch weiterhin die Autobahnvignetten für Pkw sowie für Lkw unter zwölf Tonnen Gewicht. Und da kommt es zu einer Unannehmlichkeit für die Autofahrer, weil die Gültigkeit der alten Vignette nicht wie sonst immer in das neue Jahr hineinreicht. Man muss also bereits die Vignette für das Jahr 2007 an der Windschutzscheibe aufgeklebt haben, um auf den tschechischen Autobahnen unterwegs sein zu dürfen. Die gute Nachricht aber ist: Die Autobahnvignetten wurden nicht teurer.
DruckansichtEmpfehlung versenden

Hotlinezeiten:
Montag - Freitag
8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Aufgrund des großen Telefonaufkommens kann es zu Wartezeiten während der Supportzeiten kommen.

Bequemer für Sie ist es, ihre Anfrage über unser Online-Support-Center zu stellen.
www.slc-europe.at
www.slc-europe.bg

 

19 % legal endbesteuert!

Für Steuerpflichtige aus Österreich und Deutschland.