Star Light Consulting
SLC
SLC> Firmengründung Europa> Firmengründung England> Vorteile Ltd.
Druckansicht

Vorteile einer Englischen Limited (Englische Ltd.)

 

Vorteile einer ausl. Gesellschaft

  • Limitierte Haftung (Keine Haftung mit dem Privatvermögen)
  • Gründungskapital ab EUR 1,50 möglich, keine EUR 25.000 wie bei der GmbH
  • Viele Möglichkeiten der Namenswahl (wie bei der deutschen GmbH oder AG)
  • Auslagern von Betriebsrisiken durch neue Gesellschaften (Limiteds), um z. B. bei Haftungsklagen bei einem Geschäftsbereich andere Geschäftsbereiche zu schützen, z. B. auch durch das Bilden einer Holdingstruktur
  • Jederzeit Hinzunahme von Gesellschaftern oder Kapitalerhöhung unbürokratisch möglich
  • Geschäftlicher Neustart nach Insolvenz
  • Firmenfreundliches Gesellschaftsrecht (bei Satzungsänderung benötigen Sie keinen Notar)
  • Einfaches Auflösen der Gesellschaft für £ 20 (EUR 30)

Wenn Sie zusätzlich in England eine Betriebsstätte haben
Niedrige Steuern (keine Steuern bei einem Gewinn bis £ 10.000 (EUR 15.000)), bei einem Gewinn von EUR 400.000 beträgt die Steuer ca. 19%.

WAS BEDEUTEN DIE OBEN GENANNTEN VORTEILE:

Limitierte Haftung:
Sie haften nur mit der Gesellschaftseinlage, d.h. mit dem Haftungskapital der Gesellschaft. Die Höhe des Haftungskapitals legen Sie selbst fest. Das Haftungskapital ist ab EUR 1,50 möglich.

Gründungs-/Grundkapital:
Zur Gründung bzw. Führung der Limited reicht ein Grundkapital von £ 1 (EUR 1,50) aus und nicht wie der GmbH von EUR 25.000! Eine spätere Erhöhung des Grundkapitals ist jederzeit ohne bürokratischen Aufwand möglich. Sie müssen das Grundkapital auch nicht einlegen (einzahlen). Es reicht, wenn Sie dafür persönlich haften.
Sie erhalten alle Informationen, die Sie zur Führung der Limited beachten sollen, kostenlos nach der Firmengründung von uns.

Viele Möglichkeiten der Namenswahl (wie GmbH und AG in Deutschland):
Bis auf wenige Ausnahmen haben Sie keine Beschränkung bei der Namenswahl. Sie können auch deutsche
Namen eintragen lassen, z. B. ABC Unternehmensberatung Limited. Einschränkungen gibt es, wenn der
Name schon mal vergeben wurde. In diesem Fall wird der Name nicht ein zweites Mal eingetragen. Etwa 31 Funktionsbezeichnungen bei der Namenswahl bedürfen der Zustimmung, wie z.B. Insurance (Versicherung), oder Post Office des Secretary of State (vergleichbar dem Handelsregister).
Wir prüfen für Sie kostenlos die Namenswahl.
In Österreich oder Deutschland tritt Ihr Unternehmen mit dem gewählten Firmennamen (inkl. Limited, der Abkürzung Ltd. oder LTD) auf, z. B. ABC Unternehmensberatung Limited, ABC Unternehmensberatung Ltd. oder ABC Unternehmensberatung LTD. Der Name der Geschäftsführer (Directoren) kann, muss aber nicht auf Ihrem Geschäftspapier stehen!

Auslagern von Betriebsrisiken - Bildung einer Holdingstruktur:
Große Unternehmen lagern regelmäßig Betriebsrisiken in neue Gesellschaften aus und gründen dafür teure GmbHs oder AGs. Dennoch sind diese Kosten immer noch gering, wenn man die Risiken einer „Nicht-Ausgliederung" gegenüberstellt! Günstiger und unbürokratischer lässt sich diese Auslagerung von Betriebsrisiken allerdings mit der Gründung von Limiteds darstellen.

Durch das Urteil des Bundesgerichtshofes vom 13.03.03 haben Unternehmen die Möglichkeit schnell und kostengünstig, z. B. für risikoreiche Geschäftsfelder eigene Gesellschaften zu gründen. Dies ist u. a. sinnvoll, wenn Sie z. B. Abmahnungen von Wettbewerbern oder Schadensersatzforderungen befürchten. Sollte Ihre Firma dann tatsächlich „angeklagt" werden, hat dieses keine Auswirkung auf Ihre anderen Limiteds. Oder Sie nutzen eine Limited, wenn Sie z. B. zum Test eines neuen Geschäftsbereiches oder zur Erweiterung eines Geschäftsbereiches nicht unter Ihrem bisherigen Firmennamen auftreten wollen.

Sinnvoll ist das Auslagern auf andere Gesellschaften, wenn Sie in einem Geschäftsbereich hohe Forderungen haben. Sollten diese ausfallen, beeinflusst dies nicht Ihre anderen Geschäftsbereiche. Damit schützen Sie Ihr Unternehmen und die Arbeitsplätze vor einer Insolvenz in den übrigen Geschäftsbereichen. Eine einfache Gründung einer Holdingstruktur (auch mit dem Halten der evtl. bisherigen Gesellschaftsanteile einer GmbH/AG) ist möglich.

Jederzeitige Hinzunahme von Gesellschaftern oder Kapitalerhöhung:
Die Übertragung oder der Verkauf von Anteilen ist jederzeit ohne Restriktionen möglich. Für den Verkauf der Anteile gibt es eine gesetzliche Steuer (stamp duty) von je £ 5 (EUR 7,5) für den Verkauf von Anteilen im Wert von bis £ 1.000 (EUR 1.500). Jedoch gibt es auch einige Ausnahmen, die von der Steuer befreit sind. Die Ausgabe weiterer Anteile können Sie in der Satzung vorsehen; diese Anteile können Sie dann jederzeit verkaufen. Im Gründungspaket haben wir Ihre Satzung bereits dafür ausgelegt. Möchten Sie dennoch weitere Kapitalerhöhungen durchführen, brauchen Sie einen Beschluss der Gesellschafter. Dafür ist es nicht notwendig, dass Sie dieses (wie bei der AG) für hohe Kosten im deutschen Bundesanzeiger bekannt machen und zur Absicherung von einem Notar oder Anwalt bestätigen lassen. Ganz zu schweigen von der bürokratischen und kostspieligen Übertragung von Gesellschaftsanteilen bei einer GmbH.

Geschäftlicher Neustart nach Insolvenz:
Nach einer Insolvenz können Sie mit einer Englischen Limited wieder sofort durchstarten. Sollte gegen Sie ein Verbraucherinsolvenzverfahren laufen, arbeiten Sie als Angestellter der Limited und der pfändbare Teil wird abgeführt (wie bei der GmbH).

Firmenfreundliches Gesellschaftsrecht:
Der bürokratische Aufwand für die Eröffnung und insbesondere auch das Führen einer Limited ist sehr gering. Änderungen bei den Geschäftsführern (Directoren) oder Gesellschaftssitzänderungen werden per Brief bekannt gegeben. Ein Notar wird dafür nicht benötigt.

Einfaches Auflösen der Gesellschaft:
Das Abwickeln der Gesellschaft ist sehr einfach und kostet £ 20 (EUR 30), die gegenüber dem englischen Handelsregister zu entrichten sind.

 

Druckansicht